schliessen
Startseite
Aktuelles
Allgemeines
Termine
Clubs
Vorstand
Intern
Inner Wheel D85 - kurz und knapp

Inner Wheel - was ist das eigentlich genau?

Inner Wheel Distrikt 85 ist Teil des International Inner Wheel und eine Service-Organisation der rotarischen Gemeinschaft. In Deutschland gibt es 7 Distrikte mit 220 Clubs. Mit insgesamt etwa 110.000 Mitgliedern in über 103 Ländern gehört Inner Wheel zu den weltweit größten Frauenvereinigungen und ist eine von den Vereinten Nationen anerkannte nicht-staatliche Organisation (NGO – Non Government Organisation).

Freundschaft, Hilfsbereitschaft und internationale Verständigung sind die Prinzipien (ideellen Fundamente) von Inner Wheel. Im Zuge der Veränderungen einer individualisierten Gesellschaft und einer globalisierten Wirtschaft haben Service-Clubs auch und gerade heute einen hohen Stellenwert. Die für Rotary und Inner Wheel seit Jahrzehnten geltenden Wertorientierungen können gerade heute mit dem Ziel der Pflege guten Willens zur Verständigung und zum Frieden unter den Völkern beitragen, geeint im Ideal des Dienens.

In freundschaftlichem Miteinander kann Inner Wheel durch soziales Engagement gerade heute angesichts des gravierenden gesellschaftlichen Wandels Initiativen geben für die Gestaltung humanitärer Dienste in einer ökonomisierten Lebenswelt – nicht nur kommunal und regional, sondern auch national und international.

In Vorträgen und Diskussionen, bei den monatlichen "Meetings", in Exkursionen  sowie bei gemeinsamen Reisen wird ein breites Themenspektrum aus Wirtschaft und öffentlichem Leben behandelt. Dies alles und viele soziale Projekte regen die Frauen in den 31 Inner Wheel Clubs des Distrikts mit ihren rund 1200 Mitgliedern dazu an, sich zu engagieren.


Unsere IdeenWerkstatt im Distrikt

Die IdeenWerkstatt ist ein offener, informeller Zusammenschluss von Clubs aus dem 85. Distrikt, Als Gäste sind aber auch Inner Wheelerinnen aus anderen Distrikten gern gesehen und herzlich willkommen. Wir hoffen, dass ähnliche Initiativen auch anderswo entstehen werden. Etwa 3-4 Mal im Jahr treffen wir uns zum clubübergreifenden Erfahrungs- & Gedankenaustausch. Ziel ist es, inhaltliche Anregungen und Impulse für vielstimmige Diskussionen zu geben. Kurzum: Wir möchten mithelfen, die Arbeit von Inner Wheel transparenter, interessanter und lebendiger zu machen.

Inner Wheel ist aktuell einem tiefgreifenden Wandlungsprozess unterworfen, der regional unterschiedlich ausfällt. Aber überall gibt es ähnliche Nachwuchssorgen oder jedenfalls den Wunsch zu wachsen und sich zu verjüngen (Stichwort Mitgliederwerbung, Aufnahmever- fahren). Andererseits befindet sich IW zunehmend im Konkurrenzkampf mit anderen Serviceclubs und muss dabei eine eigene Identität entwickeln. Wie sieht die aus: Eng an Rotary gebunden oder eher unabhängig mit eigenständigen Markenzeichen? Was haben wir als Alleinstellungsmerkmal zu bieten? Was sind unsere Stärken und Schwächen? Zudem gilt es, IW allgemein bekannter zu machen, die Öffentlichkeitsarbeit zu intensivieren u.a.m.


Viele wichtige Fragen – über die dringend eine breite gemeinsame Diskussion entstehen sollte, wie wir finden. Leider fehlt in Deutschland ein Nationaler Vorstand, der Wortführer und Vermittler bei all diesen Fragen sein könnte. Der erforderliche Gedankenaustausch darüber muss sich deshalb auf die Basis verlagern. Denn der Alltag von IW findet in den Clubs vor Ort statt. Mehr inhaltliche Debatten zu wichtigen Themen, mehr Mut zur Kontroverse, mehr clubübergreifende Begegnungen, das sind weitere Dinge, die uns bei IW fehlen.

Wir haben einen ersten Schritt gemacht: Im Rahmen der Distriktskonferenz am 4.11.2017 in Hannover haben sich 11 Freundinnen aus dem Distrikt 85 auf freiwilliger, weitgehend informeller Basis über die Zukunft von Inner Wheel ausgetauscht und in einer „IdeenWerkstatt“ gemeinsam Themenvorschläge erarbeitet. Sie wollen Impulse geben für einen breit angelegten Gedankenaustausch aller IW-Mitglieder über zentrale Themen. Übergeordnetes Ziel ist es, Konzepte und Strategien zu entwickeln, um IW interessanter und bekannter zu machen.

Es wurden vier zentrale Aufgaben für die IW - IDEENWERKSTATT identifiziert:


1. Verbesserung der Gesprächs- und Kommunikationskultur

Nötig sind Impulse zum Gedankenaustausch, zum Kennenlernen untereinander, zur Motivation beim sozialen Engagement, zur gemeinsamen Debatte (aktuelle IW-Themen, Fragen aus dem Clubleben, Zukunft von IW u.a.m.)


2. Selbstreflektion über die zentralen Fragen „Wer sind wir?“, „Was wollen wir?“ eigenes Profil/ Marke IW - Stärken und Schwächen im Wettbewerb der Serviceclubs –

Bindung an Rotary oder Eigenständigkeit


3. Verbesserung des Informationsflusses horizontal und vertikal

Hierarchien und Monopolwissen aufbrechen, zur Mitarbeit auf allen Ebenen motivieren, Basis besser einbeziehen und Interesse wecken, Ämter, Aufgaben und Strukturen (national und international) erklären und verstehen4.Inner Wheel Rundschau sowie Internet-Präsenz weiterentwickeln

als Medium der Information über die Arbeit von IW auf allen Ebenen sowie als

Podium für die Diskussion wichtiger aktueller Themen


Allein können wir wenig bewirken, aber vielleicht andere Freundinnen anregen und ins Gespräch ziehen. Alle Inner Wheelerinnen – auch außerhalb des Distriktes 85 – sind deshalb herzlich eingeladen, mit uns in den Diskurs zu treten und sich aktiv an der

IW – IDEENWERKSTATT zu beteiligen! Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf (Ansprechpartnerin: Sabine Paqué, Email: sabine.paque@t-online.de).


Sabine Paqué/ IWC Magdeburg – Ingeborg Ueberschaar/ IWC Helmstedt – Annette Wagener/ IWC Hannover-Maschsee

   |   
   |   
   |